Die Idee

Das Festival wurde von Isolde Adamek ins Leben gerufen. "Use waht you have" ist für Isolde eine Lebenseinstellung. Durch die Mithilfe von Brigitta Soraperra, Magdalena Türtscher (Büro Magma), dem Team der Klarenbrunnfabrik (Christian Leidinger und Lisa Vesely) Bludenz, Bludenz Kultur (Jasmine Türk), den Mitarbeiterinnen des  Carla-Shops und der Caritas sowie den Jugendlichen der Villa K. bekam die Veranstaltung ein Gesicht.

 

Von vorn herein war klar: Das Thema "Use what you have" steht vor allem. Dies stellte uns vor allem in der Kommunikation und Bewerbung vor eine Herausforderung. Nichts desto trotz hat sich Magdalena Türtscher ein passendes Konzept dazu überlegt: Und so wurde für jegliche Drucksorten gebrauchtes Papier (Vordruckpapier) verwendet. Auch für die Transparente wurde mit bereits verwendeten Sujets gearbeitet… So wurden nicht nur Ressourcen gespart – es wurde auch eine individuelle und einprägsame Kommunikation geschaffen.

 

 

Die Orte

 Klarenbrunnfabrik Bludenz

Auftakt am 31. Mai in der Remise Bludenz

 

 





Beim ersten USE WHAT YOU HAVE – Festival Vorarlbergs wollen wir unsere heutige Konsumgesellschaft hinterfragen und kreative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit zusammentragen. Mit verschiedenen Veranstaltungen und Formaten sollen Impulse gesetzt & Fragen gestellt werden

• Wie leben wir (und auf Kosten von wem)? 

• Brauchen wir wirklich immer alles und vor allem: immer mehr? 

• Bedeutet Zufriedenheit tatsächlich, sich alles kaufen zu können

   und mehr als genug zu haben? 

• Was brauchen wir wirklich wirklich für ein gutes Leben? 

• Welchen Wert hat Bestehendes?

• Was geht verloren angesichts von permanenter

   Effizienz- und Wachstumssteigerung als oberste Ziele? 

• Welche Gefahren stecken dahinter? 

• Wirtschaftlich, gesellschaftlich, menschlichindividuell,

   politisch, umweltpolitisch, regional und global, kurz-,

   mittel- und langfristig? 

• Wie gehen wir mit unserer Umwelt um? 

• Welche Ressourcen haben wir? 

• Welche zerstören wir? 

• Wie können wir vorhandene Ressourcen sinnvoll nutzen?

• Welche Verantwortung tragen wir? 

• Für uns und für andere? 

• Wie schaffen wir es, die Lebensgrundlagen für

   unsere Nachkommen zu gewährleisten? 

Diese und weitere Fragen bilden Ausgangspunkte für ein buntes, inspirierendes, zum Nachdenken und Handeln anregendes Kreativ- und Kulturprogramm in Bludenz, das Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe und Generationen überregional und auf vielen Ebenen ansprechen möchte: 

 

Vom Kindertheater mit Abfallprodukten, Streetfood Cooking mit Wegwerflebensmitteln, Minivorträgen über nachhaltigen Lebensstil und Ressourcenschonung, vom lebendigen Marktplatz mit Ideenbörse und qualitativ hochstehenden Up- und Recyclingprodukten bis zum einzigartigen Theatererlebnis im Bus, vom großen Indie-Konzert im Konzertsaal bis zu Live-Musik auf der Straße, von einem erhellenden Dokumentarfilm mit unkonventionellen Lösungen und einer Ausstellung, die thematisiert, was Kunst ist und woraus sie bestehen kann, ergänzt mit Kreativ-Workshops zur aktiven Beteiligung von Jung und Alt und einem gemütlichen Café als Treffpunkt für gute Gespräche, ist für jede und jeden etwas dabei.

 

Unser USE WHAT YOU HAVE - Festival richtet sein Augenmerk auf die alltägliche Lebensqualität und nicht auf die (vermeintliche) Erhöhung des Lebensstandards durch zusätzliche Produkte. Es geht uns darum, vorhandene Ressourcen ins Bewusstsein zu rufen und zu einer von jedem und jeder ganz einfach umsetzbaren Ressourcenschonung zu inspirieren. Für uns zentral sind gelebtes Umwelt- und Konsumbewusstsein, Umweltschutz und ein allgemeines Verständnis für eine langfristige, enkeltaugliche Ökonomie und ganzheitliche, umweltschonende Lebensweise. Diese Elemente verstehen wir als Basis für eine nachhaltige Gesellschafts- und Lebenskultur.